Umzugslupe.de

Kostenlose Beratung

ico-phone  0421-16694527

Nachmieter finden: Die 10 besten Tipps für eine schnelle Lösung

Manchmal muss es schnell gehen, jedenfalls schneller als es die 3-Monats-Frist für die Kündigung einer Wohnung zulässt.

Brauchst Du frühzeitig einen Nachmieter, weil Du kurzfristig umziehen willst oder musst, dann hast Du verschiedene Möglichkeiten, den passenden Nachmieter zu suchen und auch zu finden. Natürlich muss auch Dein Vermieter einverstanden sein und einen Deiner Vorschläge für seinen neuen Mieter akzeptieren.

Wir haben hier die besten Tipps für Deine Suche!

Mit dem Nachmieter schneller aus dem Mietvertrag?

Es stimmt: Lieferst Du Deinem Vermieter einen Nachmieter, dann kannst Du schneller aus Deinem aktuellen Mietvertrag aussteigen. Doch dazu solltest Du wissen, dass der Vermieter nicht verpflichtet ist, Deine Vorschläge zu akzeptieren.

Die hartnäckig kursierende Vorstellung, dass der Vermieter einen von drei vorgeschlagenen Nachmietern zu akzeptieren muss, basiert auf einem Urteil aus den 1970er Jahren, das allerdings nicht bindend ist.

Das bedeutet: Stellt Dein Vermieter sich stur, dann hast Du keine Chancen. Zumindest nicht, wenn Dein Vertrag den vorzeitigen Auszug nicht vorsieht. Dazu muss eine der folgenden Vertragsklauseln vorliegen:

  • In Deinem Mietvertrag ist eine Nachmieterklausel enthalten.
  • Du hast einen Zeitmietvertrag oder einen Vertrag mit Kündigungsausschluss abgeschlossen.

Im letzteren Fall kannst Du vorzeitig kündigen, wenn ein berechtigtes Interesse auf Deiner Seite besteht. Das kann ein neuer Job in einer anderen Stadt sein. Auch familiäre Gründe oder Krankheit zählen dazu.

Die Suche eines Nachmieters liegt dann in Deinen Händen. Der Nachmieter muss allerdings den Mietvertrag so wie er ist, akzeptieren und natürlich in der Lage sein, die Miete zu bezahlen.

Wichtig zu wissen: Hast Du einen der obengenannten Verträge abgeschlossen, ist der Vermieter in der Pflicht, einen Deiner Vorschläge zu akzeptieren. Tut er das nicht, dann kannst Du die Mietzahlung ab dem Zeitpunkt einstellen, ab dem der neue Mieter den Vertrag übernommen und die Miete bezahlt hätte.

Grundsätzliches zur Nachmietersuche

Bevor Du Dich auf die Suche nach einem Nachmieter machst, solltest Du genau überlegen, wie Du am besten vorgehst.

Immer wichtig ist, dass Du den Vermieter mit ins Boot holst, also ihn zum Beispiel darüber informierst, dass Du kündigen willst und Dich auf die Suche nach einem Nachmieter begibst.

Findet der Vermieter eine Wohnungsanzeige von Dir für seine Wohnung in Zeitung oder Internet oder erfährt er anders von Deinen Plänen, wird ihn das wahrscheinlich irritieren und ärgern. Und das wiederum kann Deine Chancen, dass er sich auf den Deal einlässt, deutlich verschlechtern.

Bei der Nachmietersuche solltest Du bereits frühzeitig eine Vorauswahl treffen und dabei folgende Punkte berücksichtigen:

  • Wähle einen Nachmieter, der hinsichtlich Einkommen, Familiengröße und auch Typ Dir zumindest in etwa entspricht. Wohnst Du allein, dann ist eine Großfamilie womöglich nicht ideal als Dein Nachfolger für die Wohnung geeignet.
  • Wähle Interessenten, die mit den Bedingungen des Vermieters von vorneherein einverstanden sind. Das betrifft natürlich die Höhe der Miete, aber zum Beispiel auch Haustierhaltung. Ist in der Wohnung Haustierverbot, dann solltest du keinen Nachmieter anbieten, der Hunde oder Katzen hält.
  • Schaltest Du Suchanzeigen für einen Nachmieter, dann tu dies unter Deinem Namen. Den Vermieter und die genaue Adresse der Wohnung solltest Du nur dann herausgeben, wenn ein Interessent auch tatsächlich als Nachmieter in Frage kommt. So vermeidest Du Chaos und Durcheinander, das zum Beispiel entstehen kann, wenn sich jemand dann direkt an den Vermieter wendet.

Nachmieter aus dem Freundeskreis

Wenn Du einen großen Freundes- und Bekanntenkreis hast, dann kann das für Deine Suche nach einem Nachmieter sehr hilfreich sein. Frage direkt herum und bitte alle Deine Kontakte, die Information, dass Deine Wohnung frei wird, zu streuen.

Diese Informationen kannst Du persönlich verbreiten oder aber auch über Deine üblichen Kanäle wie Whatsapp, Email oder auch die sozialen Netzwerke. Bei letzterem ist Vorsicht geboten – es ist leicht passiert, dass die Info zur Wohnung an Stellen verbreitet wird, die Du so nicht vorgesehen hast. Möchtest Du weitgehend kontrollieren, wer die Informationen zu Deiner Wohnung erhält, solltest Du lieber andere Wege wählen.

Zu bedenken ist auch, dass Du auf jeden Fall in Bezug auf Deinen Vermieter neutral bleibst. Selbst wenn Du ihn nicht leiden kannst, solltest Du Dich mit diesbezüglichen Äußerungen zurückhalten. Dadurch vermeidest Du, dass der potenzielle erste Kontakt von Interessenten mit dem Vermieter vorbelastet ist.

Nachmieter per Anzeige finden

Den größten Streueffekt für Deine Suche nach einem Nachmieter bietet eine Online-Anzeige.

Es gibt verschiedene kostenlose Portale, die Du nutzen kannst sowie spezielle Immobilienportale, bei denen Deine Anzeige gegen eine – meist bezahlbare – Gebühr verteilt wird.

Schließlich kannst Du auch die sozialen Netzwerke nutzen und in speziellen Gruppen zur Wohnungssuche inserieren. Suchst Du gezielt und machst genaue Angaben zur Wohnung, dann ersparst Du Dir viele unpassende Anfragen.

Folgende Informationen gehören mindestens in die Anzeige:

  • Wohnungsgröße und Zimmeraufteilung (idealerweise mit Fotos oder Grundrissplänen erklärt)
  • Stockwerk und Angaben zur Zugänglichkeit (Vorder- oder Hinterhaus, Aufzug vorhanden)
  • Lage der Wohnung (Ort oder Stadtteil und grundsätzliche Infrastruktur)
  • Heizungsart (Fernwärme, Gastherme, Zentralheizung, Öfen)
  • Besonderheiten und Extras (Badewanne, Balkon, Einbauküche, Gartenmitbenutzung, Gäste-WC, Parkplatz, Tierhaltung)
  • Höhe von Kaltmiete, Nebenkosten, Stellplatz und Kaution

Wie bei jeder Wohnungsanzeige sorgt eine ansprechende Präsentation Deiner Wohnung für mehr Interesse. Vor allem in Gegenden mit Wohnungsknappheit wirst Du Dich jedoch vor Anfragen meist kaum noch retten können, außer die Wohnung ist sehr teuer oder hat gravierende Nachteile.

In der Anfrage solltest Du übrigens sehr klar ausdrücken, dass Du nach einem Nachmieter suchst und ab welchem Termin dieser Deine Wohnung übernehmen soll. Setze „Nachmieter“ in den Titel der Anzeige, dann sind Missverständnisse von vornherein ausgeschlossen.

Der Besichtigungstermin – So triffst Du die richtige Vorauswahl

Hast Du aus den Anfragen und Interessenten einige passende Kandidaten ausgesucht, dann geht es daran, Besichtigungstermine zu vereinbaren. Für Dich besonders einfach ist es, wenn Du die Termine direkt hintereinanderlegst.

Das bedeutet zum einen Zeitersparnis für Dich, zum anderen lernst Du die potenziellen Nachmieter direkt hintereinander kennen und kannst so besser vergleichen und abschätzen, welche davon Deinem Vermieter gefallen können.

Allerdings solltest Du nicht zu viele Termine am Stück vereinbaren, damit Du nicht den Überblick verlierst. Mach Dir zu den „Hard Facts“ Notizen oder bitte die Nachmieter, Dir einige Standardfragen schriftlich per Email zu beantworten.

Diese Informationen solltest Du haben:

  • Familiengröße/ bzw. Familienstand
  • Haustiere vorhanden oder geplant
  • Frühestmöglicher Einzugstermin
  • Beruf/ grobe Einkommensverhältnisse
  • Raucher oder Nichtraucher

Du kennst Deinen Vermieter und wirst wahrscheinlich in etwa wissen, welche Vorlieben er in Bezug auf seine Mieter hatte. Achte auch darauf, denn: Je genauer Du auswählst, umso größer ist die Chance, dass der Vermieter einen Deiner Vorschläge akzeptiert.

Die Besucher, die Du als ernsthaft in Frage kommende Interessenten interessierst, solltest Du frühzeitig nach dem Besichtigungstermin ansprechen und ihnen einen Termin mit Deinem Vermieter anbieten. In einigen Fällen, zum Beispiel wenn es Dir mit Deinem Auszug sehr eilig ist, kann es auch Sinn machen, den Vermieter direkt mit zum Besichtigungstermin einzuladen.

Dann kann er sich selbst ein Bild von den Interessenten machen und vielleicht schon seinen Wunschkandidaten benennen. In der Regel wird der Vermieter zustimmen, ist er doch ebenso an einem neuen Mieter interessiert wie Du – wenn ihm auch der Zeitpunkt nicht so wichtig ist.

Es hängt vom Vermieter ab!

Der Vermieter hat in Sachen Nachmieter das Sagen. Das bedeutet für Dich, dass Du für einen frühzeitigen Auszug auf seine Kulanz angewiesen bist. Leichter erhältst Du seine Zustimmung zum Nachmieter, wenn Euer Verhältnis unbelastet und kollegial ist.

Ein weiteres Argument, mit dem Du Deinen Vermieter vermutlich positiv stimmst, ist, dass er bei einem früheren Auszug auch früher die Miete erhöhen kann. Sprich also mit Deinem Vermieter bevor Du Dich auf die Nachmietersuche begibst und mache ihm attraktive Angebote. So kannst du zum Beispiel die Schaltung von Anzeigen anbieten oder die Organisation der Wohnungsbesichtigungen.

In der Regel sind das für den Vermieter attraktive Möglichkeiten, ersparen Sie ihm doch den Zeitaufwand und die Kosten, die die Mietersuche mit sich bringen. Auf alle Fälle solltest Du Absprachen zum Nachmieter mit dem Vermieter schriftlich festhalten. Geschickt ist es, nach einem persönlichen Gespräch noch einmal per Email alle Punkte an den Vermieter zu senden und ihn zu bitten, diese zu bestätigen.

Nachmieter gefunden – So stoppst Du die Anfragenflut

Hast Du einen Nachmieter gefunden, der auch Deinem Vermieter gefällt, dann kannst Du endlich Deinen Mietvertrag für die neue Wohnung unterschreiben. Allerdings hört damit die Flut der Anfragen noch längst nicht auf, jedenfalls nicht, wenn Du eine schöne Wohnung, zum guten Preis und in attraktiver Lage zu vergeben hast.

Mach es Dir einfach, indem Du zum Beispiel einen entsprechenden Benachrichtigungstext auf Deine Mailbox sprichst und für einige Tage nur Anrufe von Bekannten Nummern direkt annimmst.

Die Anzeigen im Netz solltest Du löschen, hast Du bei Facebook inseriert, setze einen entsprechenden Hinweis in den Thread oder in die Kommentare. Alternativ kannst Du auch hier den ganzen Strang löschen.

Möchtest Du auf Nummer sichergehen, dann solltest Du Dir die Nummern der passenden, aber dann doch abgelehnten Nachmieter noch eine Weile aufheben. Springt Dein gewählter Nachmieter ab, ersparst Du Dir mit dieser Vorsichtsmaßnahme das ganze Procedere für die Suche nach einem neuen Mieter für Deine Wohnung.

Wie viel kostet mein Umzug?

Vergleiche kostenlos Angebote von Umzugsunternehmen deiner Region.

Jetzt Angebote erhalten