Umzugslupe.de

Kostenlose Beratung

ico-phone  0421-16694527

Die 30 häufigsten Fragen und Antworten zum Umzug

Ein Umzug ist mit vielen Aufgaben und dementsprechend auch Fragen verbunden.

Je besser Du vorbereitet bist, umso berechenbarer und auch stressfreier läuft Dein Vorhaben ab.

Bei uns findest Du die passenden Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Deinen Umzug in die neue Wohnung!

Welche Unterlagen brauche ich für die Anmeldung an meinem neuen Wohnort?

Sieben Tage vor und bis zu drei Wochen nach Deinem Umzug kannst Du Dich beim Einwohnermeldeamt anmelden.

Du benötigst dazu Deinen Personalausweis, den neuen Mietvertrag und eine schriftliche Bescheinigung vom Vermieter, dass Du auch tatsächlich in der neuen Wohnung wohnst.

Wo muss ich mich überall noch ummelden?

Als Faustregel gilt: Eine Ummeldung ist überall dort nötig, wo Du Deine Adresse hinterlegt hast.

Kurz vor oder direkt nach dem Umzug musst Du unter anderem folgenden Institutionen eine Adressänderung schicken:

  • Energieversorger (wird auch oft vom neuen Vermieter automatisch übernommen)

  • Arbeitgeber

  • Kfz-Zulassungsstelle

  • GEZ

  • Telefon und Internet (sofern der Vertrag nicht gekündigt wird)

  • Agentur für Arbeit, wenn Du dort Leistungen beziehst

  • Finanzamt (beim Umzug innerhalb des Ortes reicht die Ummeldung mit Deiner nächsten Steuererklärung

  • Abonnements

  • Versicherungen

  • Kindergarten und Familienkasse

  • Mieterbund

  • Krankenkasse

Eine vergessene Ummeldung kann außerdem mit Kosten für Dich verbunden sein. Die Gebühr, die für eine Adressermittlung anfällt, trägst häufig Du. 

Für den Fall, dass Du eine Ummeldung vergisst, solltest Du deshalb vorsichtshalber einen Nachsendeantrag bei der Post stellen. Dann kommt alles Wichtige bei Dir an.

Wie lange dauert die Entrümpelung eines Hauses oder einer Wohnung?

Das hängt von der Größe Deiner Wohnung ab, aber auch davon, wie viele Helfer Dir zur Seite stehen. Unter normalen Voraussetzungen und wenn Du einen Container oder den Sperrmüll für den Müll orderst, kannst du das an einem Wochenende schaffen.

Gibt es Möbel, die besonders gut für häufige Umzüge geeignet sind?

Große und wuchtige Möbel, aber auch Billigmöbel aus dem Discounter machen beim Umzug häufig Probleme. Wenn Du öfter Deine Wohnung wechselst, solltest Du auf leichtes Gepäck achten.

Ideal sind Modulmöbel, die Du nach Deinem Umzug einfach wieder zusammenstellen kannst.

Wie viele Umzugskartons passen in einen Sprinter?

Sprinter sind unterschiedlich groß, entsprechend variiert auch die Anzahl der Umzugskartons, die in den Laderaum passen. Auch die Größe der einzelnen Kisten ist entscheidend.

Um zu ermitteln, welcher Wagen für Deinen Umzug der richtige ist, kannst Du im Internet einen der Umzugsrechner benutzen, die viele Auto- und Lkw-Vermietungen bereitstellen.

Bekomme ich für den Umzug einen Sonderurlaub von meiner Firma?

Die Gewährung von Sonderurlaub für Deinen Umzug ist Kulanzsache Deines Arbeitgebers. In vielen Unternehmen werden ein bis zwei Tage Sonderurlaub gewährt, verpflichtet ist Deine Firma dazu nicht. Erkundige Dich frühzeitig über die Regelungen Deines Arbeitgebers, damit Du reagieren kannst.

Was kostet ein Umzug?

Wie teuer Dein Umzug wird, hängt von vielen Aspekten ab. Am günstigsten wird es, wenn Du alles selbst organisierst, dann fällt lediglich die Miete für den Umzugswagen an. Als Faustregel kannst Du annehmen, dass ein Umzug mit der Möbelspedition ab 10 Euro/m² Wohnfläche kostet.

Sicherheit erhältst Du, indem Du Vergleichsrechner im Internet nutzt und Dir mehrere Angebote von Umzugsunternehmen einholst.

Wer muss durch einen Umzug entstandene Schäden bezahlen?

Für vom Umzugsunternehmen verursachte Schäden zum Beispiel am Umzugsgut oder am Treppenhaus haftet das Unternehmen selbst. Hilfst Du beim Umzug mit, musst Du bei einem Schaden womöglich nachweisen, dass der Schaden durch Mitarbeiter des Umzugsunternehmens entstanden ist.

Private Umzugshelfer müssen entstandene Schäden durch ihre Haftpflichtversicherung decken lassen, da es sich hierbei um einen sogenannten Freundschaftsdienst handelt. Es kann in diesem Fall sein, dass Du auf dem Schaden sitzenbleibst.

Muss ich Umzugshelfer aus der der Studentenvermittlung über die Minijob-Zentrale versichern?

Studentenvermittlungen übernehmen in der Regel nur die reine Vermittlungstätigkeit, das Geschäftsverhältnis kommt somit zwischen Dir und dem Umzugshelfer zustande.

Deshalb musst Du Deine Helfer bei der Minijobzentrale anmelden und die anfallenden Gebühren übernehmen. In den AGB der Vermittlung findest Du meist genauere Informationen dazu.

Wer haftet für Schäden, die durch Umzugshelfer von der Studentenvermittlung entstehen?

In der Regel trägt die Haftpflichtversicherung der Vermittlung Schäden, die durch die vermittelnden Studenten entstehen. Ob das auch bei der Vermittlung Deiner Wahl so ist, kannst Du in deren AGB oder in den FAQs auf der Webseite nachlesen.

Muss ich private Umzugshelfer anmelden?

Helfen Dir Freunde und Bekannte aus Gefälligkeit und ohne Bezahlung, dann ist eine Anmeldung bei der Minijobzentrale nicht nötig.

Möchtest Du Deine privaten Umzugshelfer bezahlen, dann macht eine Anmeldung Sinn. Der Vorteil: Deine Umzugshelfer sind dann automatisch gesetzlich unfallversichert.

Erkundige Dich auf jeden Fall auch, ob die Haftpflichtversicherung der Helfer Schäden, die im Rahmen von Freundschaftsdiensten entstanden sind, übernehmen.

Worauf muss ich achten, wenn ich mit Haustieren umziehe?

animal-dog-pet-indoorsHaustiere sollten so wenig wie möglich vom Umzug mitbekommen.

Ideal ist es, wenn sie während der heißen Phase am Umzugstag bei Freunden oder in der Hundepension gut aufgehoben sind.

In der neuen Wohnung solltest Du Ihnen sofort einen Platz einrichten, an dem sie Vertrautes, wie einen Hunde- oder Katzenkorb wiederfinden. Tiere auf langen Fahrten sollten in Transportboxen gesichert sein.

Wie sichere ich mir einen günstig gelegenen Parkplatz für den Umzugstransporter?

Damit vor neuer und alter Wohnung ausreichend Parkfläche für den Umzugswagen vorhanden ist, kannst Du ein beschränktes Halteverbot beantragen, auch als Halteverbotszone bekannt.

Dies erledigst Du bei der zuständigen Straßenverkehrsbehörde. Der Antrag sollte einige Wochen vor dem Umzug gestellt werden.

Alternativ kannst Du Dein Umzugsunternehmen oder externe Dienstleister beauftragen, das für Dich zu übernehmen.

Habe ich beim Umzug ein Sonderkündigungsrecht für Strom und Gas?

Welche Kündigungsfrist Du bei einem Umzug hast, ist mit dem Energieversorger vertraglich geregelt. Unbefristete Verträge kannst Du in der Regel mit einer Frist von zwei Wochen kündigen.

Hast Du einen Vertrag mit Mindestlaufzeit abgeschlossen, besteht nur dann ein Sonderkündigungsrecht, wenn Du durch den Umzug mehr bezahlen musst. Ebenfalls kündigen kannst Du, wenn Dein neuer Wohnort außerhalb des Einzugsbereichs des Energieanbieters liegt.

Wie viel Trinkgeld bekommen die Mitarbeiter der Umzugsspedition?

Möchtest Du den Umzugshelfern Deiner Spedition ein Trinkgeld geben, dann ist in der Regel ein Betrag von 5 bis 10 Euro pro Person angemessen. Alternativ kannst Du auch etwas zu trinken und essen für die Mitarbeiter vorbereiten.

Wie finde ich Umzugshelfer für meinen privaten Umzug?

In der Regel finden sich immer Freunde und Bekannte bereit und packen beim Umzug mit an. Ist das nicht der Fall kannst Du Umzugshelfer bei einer Studentenvermittlung buchen, auch eine Anzeige im Internet auf diversen Portalen für Hilfeleistungen kann Erfolge bringen.

Ebenso wie Du Gesuche veröffentlichen kannst, kannst Du auch nach Stellensuchen für kleinere Hilfeleistungen Ausschau halten.

Wie versorge ich meine privaten Umzugshelfer?

Organisierst Du Deinen Umzug privat, stehen Freunde und Verwandte oft als Umzugshelfer bereit. Zum guten Ton gehört, dass Du Deine Helfer verpflegst. Je nach Budget und Zeitmanagement kannst Du eine Brotzeit mit belegten Brötchen, Würstchen und Kartoffelsalat oder ähnliches vorbereiten.

Ist die Zeit knapp und scheust Du den Aufwand, dann freuen sich alle Helfer über eine Mahlzeit vom Lieferdienst. Auf jeden Fall sollten Getränke nicht zu knapp für alle bereitstehen.

Welche Reparaturen muss ich in der alten Wohnung vor meinem Umzug erledigen?

In den Mietverträgen stehen meist Klauseln, in denen festgelegt ist, welche Reparaturen beim Auszug fällig werden.

Allerdings gibt es in jüngster Zeit verschiedene Gerichtsurteile, nach denen die Klauseln zum Teil als ungültig erklärt werden. Wie das in Deinem Fall aussieht, hängt von verschiedenen Aspekten ab.

Eins ist allerdings sicher: Schäden in der Wohnung, zum Beispiel an Böden und Türen gehen über die normale Abnutzung hinaus. Du bist verpflichtet, diese Schäden auszubessern. 

Probleme beim Umzug – Wo finde ich Hilfe?

Gibt es mit dem alten oder neuen Vermieter Probleme, dann kannst Du Dich an den Mieterschutzbund wenden. Gegen eine geringe Gebühr wirst Du Mitglied und erhältst Du dort eine fundierte Auskunft über Deine Rechte und Pflichten als Mieter und beim Umzug.

Ein weiterer Anlaufpunkt ist eventuell die Verbraucherzentrale in Deiner Region.

Kann ich meine Umzugskosten von der Steuer absetzen?

Ziehst Du aus beruflichen Gründen um, kannst Du einen Teil der Kosten von der Steuer absetzen. Als beruflich bedingt gilt ein Umzug zum Beispiel dann, wenn sich Dein Arbeitsweg deutlich verkürzt, Du Rückkehrer aus dem Ausland bist oder Du eine neue Arbeitsstelle an einem anderen Ort antrittst.

Worauf muss ich beim Kauf von Umzugskartons achten?

Umzugskartons müssen stabil sein, das gilt vor allem für den Boden. Achte darauf, dass die Umzugskartons nicht zu groß sind und leicht von einer Person getragen werden können. Grifflöcher an den Seiten, ein Beschriftungsfeld und die Möglichkeit zum sicheren Verschluss ohne Klebeband machen einen guten Karton für den Umzug außerdem aus.

Wie kann ich meinen Umzug finanzieren?

Um die Umzugskosten aufzubringen, kannst Du einen Privat- oder Ratenkredit als Kleinkredit zur Umzugsfinanzierung abschließen. Die einfachste Variante ist, Deinen Dispokredit zu nutzen.

Dabei solltest Du jedoch bedenken, dass die Zinsen hoch sind und die Abzahlung meist mühsam ist. Bei beruflich bedingten Umzügen gewähren manche Arbeitgeber ein Darlehen als Umzugskredit.

Was ist eine Beiladung?

Wenn Du mit kleinem Gepäck reist, brauchst Du für Deinen Umzug eventuell gar keinen Umzugswagen. Einzelne größere Möbelstücke kannst Du als Beiladung bei Umzugsunternehmen transportieren lassen.

Dazu wird freier Platz in einem Transporter oder Lkw genutzt, um Deine Stücke zum neuen Wohnort zu bringen. Nachteil der Beiladung: Du kannst in der Regel den Zeitpunkt des Transportes nicht bestimmen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Umzugsunternehmen und einer Spedition?

Während eine Spedition häufig eine Vermittlung von Transporten ist und nur die Beförderung von Waren und Umzugsgut organisiert, sind Umzugsunternehmen direkte Dienstleister, die Deinen Umzug organisieren und auch fachgerecht durchführen.

Wie lange vor meinem Umzug sollte ich ein Umzugsunternehmen buchen?

Umzüge sind meist termingebunden, deshalb ist es gut, so früh wie möglich mit dem Umzugsunternehmen Deiner Wahl Kontakt aufzunehmen. Den Zuschlag solltest Du etwa vier Wochen vor dem Termin geben, damit die Organisation entspannt abgewickelt werden kann.

Welche Ruhezeiten gelten beim Umzug?

Umzug und Einzug verursachen Lärm, manchmal lassen sich dabei die Ruhezeiten nicht exakt einhalten. In der Regel gelten Ruhezeiten ab 22 Uhr. Auch in der Mittagszeit oder am Sonntag gibt es dafür bestimmte Vorschriften.

Am besten informierst Du Deine neuen Nachbarn und bittest um Verständnis dafür, dass es rund um Deinen Umzug auch in den eigentlichen Ruhezeiten etwas lauter werden kann.

Welches Werkzeug und Zubehör brauche ich für meinen Umzug?

Umzugskartons sind nicht alles was Du brauchst, wenn Du Deinen Umzug organisierst. Für größere und kleinere Arbeiten am Umzugstag solltest Du außerdem auf Deiner Einkaufsliste für den Umzug einen gut sortierten Werkzeugkasten zur Hand haben.

Ebenso sollte an Klebeband, wasserfeste Stifte zum Beschriften, Abdeckfolie, Verpackungsmaterial wie Luftpolsterfolie oder Möbeldecken, Etiketten, Stricke und Spanngurte und genug Getränke und Verpflegung für Dich und die Umzugshelfer gedacht werden.

Wo kann ich Umzugskartons kaufen?

Umzugskartons bekommst Du beim Umzug mit Spedition häufig vom Anbieter gestellt, bei privaten Umzügen gibt es die Kartons im Baumarkt oder bei speziellen Anbietern im Internet.

Geld sparen kannst Du mit dem Kauf gebrauchter Umzugskartons über Anzeigen oder Onlineportale. Suchst Du kostenlose Umzugskartons, frage in Bau- und Supermärkten oder bei Freunden nach.

Wann soll ich mit der Umzugsplanung beginnen?

So früh wie möglich!
Die Umzugsplanung beginnt, sobald Du Deinen neuen Mietvertrag unterschrieben hast.

Du kannst bereits erste Kisten packen, Dir Angebote von Umzugsunternehmen einholen oder im Freundeskreis nach privaten Umzugshelfern fragen.

Ideal ist eine ausführliche Checkliste für Deinen Umzug, in der vermerkt ist, was Du wann erledigen solltest.

Wie entsorge ich meinen Müll vor dem Umzug?

Je nach Art des Abfalls hast Du verschiedene Möglichkeiten Deinen Müll vor dem Umzug zu entsorgen. Sperriges kannst Du auf dem Sperrmüll loswerden, Sondermüll gehört zum Wertstoffhof oder zur entsprechenden Sammelstelle. Über Sonderentleerungen oder mit speziellen Abfallsäcken kannst Du Deinen Restmüll direkt in der eigenen Wohnung entsorgen.

Wir hoffen, der Artikel hat dir gefallen!

Vielleicht dürfen wir dir helfen, ein passendes Umzugsunternehmen für deinen nächsten Umzug zu finden?

Mit unserem Service kannst du bequem die Preise von regionalen Umzugsfirmen vergleichen und so bis zu 40% Kosten einsparen. Es dauert nur zwei Minuten und ist völlig kostenlos und unverbindlich.

Hier erfährst du mehr >>

Wie viel kostet mein Umzug?

Vergleiche kostenlos Angebote von Umzugsunternehmen deiner Region.

Jetzt Angebote erhalten

Kommentar hinzufügen