Umzugslupe.de

Kostenlose Beratung

ico-phone  0421-16694527

Einkaufsliste für den Umzug – Diese Dinge solltest Du auf keinen Fall vergessen

Die gute Vorbereitung ist der erste Schritt zu einem gelungenen Umzug mit möglichst wenig Zwischenfällen und Stress.

Damit Du auf alle Eventualitäten am Umzugstag und an den ersten Tagen in der neuen Wohnung vorbereitet bist, haben wir für Dich eine Einkaufsliste mit Dingen zusammengestellt, die Du für Deinen Umzug unbedingt bereithalten solltest.

Insbesondere wenn Du am Wochenende oder an einen abgelegenen Ort umziehst, ist eine vollständige Ausstattung für alle Phasen des Umzugs wichtig.

In unserer ultimativen Einkaufsliste findest Du für den kompletten Umzug und auch für den ersten Tag in der neuen Wohnung das wichtigste Equipment. 

Was Du für Deinen Umzug benötigst, hängt unter anderem auch davon ab, ob Du in Eigenregie umziehst oder ein Umzugsunternehmen beauftragst.

Erkundige Dich vorab, welche Dinge auf Deiner Liste die Möbelspedition stellt und was Du selber einkaufen musst. Von den Profis kannst Du Dir außerdem noch wichtige Tipps holen, was es für Deinen Umzug zu beachten gibt.

Umzugskartons für den kompletten Hausrat

Schon einige Wochen vor dem Umzug geht das Verpacken Deines Inventars los. Dann ist der richtige Zeitpunkt für den ersten Einkauf. Du brauchst eine größere Anzahl an stabilen Umzugskartons, in denen Du Bücher, Dekorationsartikel und weiteren Kleinkram verstauen kannst.

Häufig ist es nicht leicht abzuschätzen, wie viele Umzugskartons Du eigentlich brauchst, als Faustregel kannst Du annehmen, dass Du pro Quadratmeter Wohnfläche (das bezieht sich auf Deine alte Wohnung) einen Umzugskarton benötigst.

Bei der Auswahl der Umzugskartons solltest Du folgende Punkte beachten:

  • Umzugskartons sollten nicht zu groß sein. Wähle eine Größe, die sich bequem von einer Person tragen lässt. Je schwerer die verpackten Gegenstände sind, umso kleiner sollte der Karton sein. So vermeidest Du, dass eine Umzugskiste zu schwer wird.

  • Umzugskartons sollten aus doppellagigem Karton bestehen. Damit halten sie auch höheren Gewichten locker stand und lassen sich gut übereinanderstapeln.

  • Für schwere Gegenstände wie Bücher solltest Du eine entsprechende Menge besonders stabiler, nicht zu großer Kartons kaufen.

  • Kleidung kannst du in speziellen Kleidungsboxen unterbringen. Die verfügen über eine Kleiderstange und verhindern, dass empfindliche Kleidung knittert. Allerdings eignen sich auch die Maxivarianten der Kartons, da Kleidung nur wenig Gewicht mitbringt.

  • Für Lampen, Fernseher oder Monitore sind spezielle Kartonagen mit Einsätzen erhältlich. Dadurch wird das Bruchrisiko beim Transport extrem verringert.

Umzugskartons kannst Du im Baumarkt kaufen oder im Internet bei entsprechend spezialisierten Anbietern bestellen. Hast Du ein Umzugsunternehmen beauftragt, stellt dieses teilweise die Kartons kostenlos als Leihgabe.

Darüber hinaus gibt es auch weitere Möglichkeiten, Umzugskartons günstig oder sogar kostenlos zu bekommen:

  • Kaufe gebrauchte Kartons im Internet.

  • Leihe Dir Kartons von Freunden oder Bekannten, die selbst vor kurzem umgezogen sind.

  • Sammle im Einzelhandel stabile Kartons und verwende diese als Umzugskartons.

Entscheidest Du Dich für den Kauf neuer Umzugskisten, kannst Du diese nach Deinem Umzug als Gebrauchtware verkaufen und holst so einen Teil Deiner Ausgaben wieder herein.

Stift und Etiketten

Beschriftete Umzugskartons erleichtern Dir, und vor allem Deinen Umzugshelfern die Arbeit sehr. Wasserfeste dicke Stifte sind ideal, um Inhalt oder Zielzimmer auf dem Karton zu vermerken.

Bist Du besonders ordentlich oder möchtest Du die Umzugskartons anschließend weiterverkaufen, kannst du auch beschriftete Etiketten benutzen. Die Stifte und Aufkleber erhältst Du im Schreibwarenladen oder auch im Baumarkt.

Klebeband

Man taping packing caseEbenfalls im Baumarkt kannst Du Klebeband kaufen.

Das wird beim Umzug immer gebraucht, zum Beispiel um Kartons zu verschließen oder um Verpackungsmaterial an einem Gegenstand zu fixieren.

Wenn Du Dir die Arbeit leichtmachen willst, dann kaufe gleich einen Klebebandabroller dazu. Damit kannst Du das Klebeband mit einer Hand abrollen und abschneiden.

Für die Anzahl der Klebebandrollen gilt: Lieber zu viel als zu wenig. Reste kannst Du für andere Gelegenheiten aufheben, unangebrochene Rollen dort zurückgeben, wo Du sie eingekauft hast.

Verpackungsmaterial für Empfindliches

Zerbrechliche oder empfindliche Gegenstände kannst Du nicht einfach so in den Umzugskarton stellen, sie könnten beim Transport durch Schläge und den Kontakt mit dem restlichen Inhalt beschädigt oder zerstört werden.

Damit Dein gutes Geschirr oder Deine wertvollen Bilder heil im neuen Zuhause ankommen, solltest Du Dir einen Vorrat an Verpackungsmaterial für den Umzug zulegen:

  • Luftpolsterfolie schützt Zerbrechliches durch integrierte Luftblasen. Zum Einschlagen kleinerer Gegenstände eignet sich die kleinnoppige Folie besonders gut, für das Auffüllen von Hohlräumen und für Großes kannst Du großnoppige Folien wählen. Luftpolsterfolie gibt es kostengünstig auf der Rolle.

  • Packseide eignet sich ebenfalls zum Einschlagen von zerbrechlichen Gegenständen wie auch als Füllmaterial. Das flexible Material ist in Bögen und Rollen erhältlich, lässt sich leicht zurechtschneiden und schützt auch empfindliche Oberflächen. Achte beim Einkauf darauf, Packseide aus Recyclingmaterial zu kaufen.

  • Damit auch Deine Möbel den Umzug ohne Blessuren überstehen, solltest Du die Einzelteile in Planen oder Möbeldecken einwickeln. Die Anschaffung spezieller Umzugsdecken empfehlen wir Dir immer dann, wenn Du wertvolle Möbel mit empfindlichen Oberflächen transportieren musst.

Im Baumarkt oder im Internet findest Du dieses und weiteres Verpackungsmaterial für Deinen Umzug in unterschiedlichen Gebindegrößen. Kaufe lieber etwas mehr als zu wenig, unangebrochene Pakete oder Rollen kannst Du in der Regel nach Deinem Umzug zurückgeben.

Bist Du knapp bei Kasse, dann kannst Du Dir auch mit Decken, Handtüchern oder sogar Küchenrolle behelfen. Sammle bereits vor dem Umzug Verpackungsmaterial, das Dir mit Päckchen und Paketen zugeschickt wird und bitte auch Deinen Freundeskreis darum, geeignetes Material aufzuheben.

Rund um den Transport

Sperrige Gegenstände lassen sich oft nicht so leicht transportieren. Dies gilt besonders dann, wenn Deine neue oder Deine alte Wohnung in den oberen Stockwerken liegen. Um Deinen und den Rücken Deiner Umzugshelfer zu schonen, solltest Du folgende Transportgeräte bereithalten:

  • Mit einer Sackkarre transportierst Du Elektrogroßgeräte wie Geschirrspülmaschine, Herd, Kühlschrank oder Waschmaschine.

  • Für ebenerdige Transporte auf ebenem Boden eignen sich auch sogenannte Transporthunde. Robuste Platten auf vier Rollen lassen auch schwere Kisten und Geräte regelrecht über den Boden schweben.

  • Gurte als Tragehilfe eignen sich zum Transportieren großer und sperriger Möbelstücke wie zum Beispiel Sofas. Die Gurte kannst Du am Gegenstand befestigen und hast damit die Möglichkeit, ihn richtig stabil zu packen. Echte Möbelpacker erleichtern sich das Schleppen von Schwerem, indem sie sich den Gurt zusätzlich um Schulter und Rücken schlingen.

    Nach dem Transportieren kannst Du die Spanngurte verwenden, um Möbel und Kisten im Umzugswagen zu sichern. Die meisten Lade-Fahrzeuge besitzen im Innenraum Transportösen, an denen Du Gurte oder Karabiner befestigen kannst.

Werkzeug für jeden Anlass

Ohne eine gut ausgestattete Werkzeugkiste kommst Du bei einem Umzug nicht aus. Die Kiste sollte alles enthalten, was Du zum Schrauben und Hämmern brauchst. Folgende Grundausstattung ist unverzichtbar:

  • Ein oder zwei Hämmer mittlerer Größe

  • Schraubenzieher in verschiedenen Größen und Ausführungen

  • Schraubenschlüssel und Inbusschlüssel

  • Spezialwerkzeug, das zum Zusammenbauen Deiner Möbel benötigt wird

  • Ein Sortiment an Zangen wie Kombizange, Kneifzange oder Wasserpumpenzange

  • Schneidwerkzeuge wie Cuttermesser, Schere, Hand- oder Stichsäge

  • Strommessgerät

  • Wasserwaage

  • Zollstock oder Maßband

  • Bohrmaschine zum Schrauben und Schlagbohren

  • Dübel, Nägel, Schrauben und Reißnägel in verschiedenen Größen

  • Verlängerungskabel und Kabelrolle

  • Leiter

  • Arbeitshandschuhe in mehreren Größen

Das Werkzeug solltest Du übersichtlich und sicher in einem entsprechenden Werkzeugkasten anordnen. Auch wenn die Investition gerade beim Umzug groß erscheint – es lohnt sich. Denn von gutem Werkzeug profitierst Du noch lange Zeit.

Überlege, ob Du Dir die kostenintensiveren Werkzeuge wie Bohrmaschine oder Stichsäge vielleicht ausleihen kannst, hochwertige Geräte gibt es oft auch günstig als Gebrauchtware zu kaufen.

Verpflegung für die Umzugshelfer

Gerade beim privaten Umzug ohne Umzugsunternehmen bist Du auf freiwillige Helfer angewiesen. Damit sich Deine Umzugshelfer wohlfühlen, brauchen sie ausreichend Verpflegung.

Besonders wichtig: Genug zu trinken. Gerade wenn es warm ist, fließt das Mineralwasser in rauen Mengen. Auch für etwas zu essen solltest Du sorgen, idealerweise hast Du jemanden, der sich für Dich um die Verpflegung kümmert. Alternativ kannst Du auch hier Deine eigene Einkaufsliste erstellen und alles, was Deine Helfer satt und zufrieden macht, besorgen.

Eine Einkaufsliste für fünf Umzugshelfer könnte zum Beispiel folgendermaßen aussehen:

  • 3 bis 4 Kästen Mineralwasser (entspricht ca. 5 Liter pro Umzugshelfer)

  • 15 Brötchen

  • 10 bis 15 Würstchen (Bockwürstchen zum Heißmachen)

  • Ketchup und Senf

  • 5 Packungen Kekse nach Geschmack oder 2 selbstgebackene Kuchen 

  • 1 Päckchen Kaffee und Kaffeefilter

  • Milch und Zucker

Je nachdem, ob Du Vegetarier unter Deinen Freunden und Helfern hast, musst Du die Einkaufsliste natürlich entsprechend anpassen. Willst Du den fertigen Umzug gleich am Abend mit einem kleinen Umtrunk feiern, verlängert sich Deine Einkaufsliste entsprechend um alkoholische und nichtalkoholische Getränke und Snacks für den Abend.

Der Morgen danach – Einkaufsliste für den ersten Tag in der neuen Wohnung

Die erste Nacht in der neuen Wohnung wirst Du vermutlich tief und fest schlafen. Schön, wenn am nächsten Morgen schon das Wichtigste für Deinen Alltag parat ist. Einiges davon wirst Du vielleicht bereits in der Notfallbox für den Umzug verstaut haben (weitere Informationen im Artikel “Notfallbox für den Umzugstag – diese Dinge solltest Du auf keinen Fall vergessen!“).

Hier haben wir einige Vorschläge für Dich, was Du für den ersten Tag in der neuen Wohnung außerdem parat haben solltest:

  • Küchenrolle

  • Schaufel und Besen

  • Spülbürste und Spüllappen

  • Allzweckreiniger

  • Geschirrhandtücher

  • Klopapier

  • Dein Lieblingsessen für den ersten Tag

  • Kaffee, Milch, Zucker und Filtertüten oder Tee

  • Wasser und Saft

Falls etwas fehlt – in den meisten Fällen auch nicht so schlimm, denn wenn Du in der Stadt wohnst, kannst Du alles leicht besorgen.

Wichtiger wird es beim Umzug aufs Land, dass Deine persönlichen Einkaufslisten so vollständig wie möglich sind oder eben auch dann, wenn Du am Wochenende umziehst und der erste Tag im neuen Heim auf einen Sonntag oder Feiertag fällt.

Wie viel kostet mein Umzug?

Vergleiche kostenlos Angebote von Umzugsunternehmen deiner Region.

Jetzt Angebote erhalten