So meldest du dein Auto korrekt um

Auto ummelden: Wie mache ich es richtig?

Bei einem Umzug musst Du nicht nur Deinen Wohnsitz, sondern auch Dein Fahrzeug ummelden. Idealerweise erledigst Du das gleich dann, wenn Du Dich beim Einwohnermeldeamt anmeldest.

Achte dabei auf die Reihenfolge: Denn die Ummeldung Deines Autos oder Motorrads am neuen Wohnort geht nur dann, wenn in Deinem Personalausweis bereits die richtige Adresse eingetragen ist.

Ähnlich wie bei der Anmeldung am neuen Wohnsitz gelten auch für die Auto-Ummeldung Fristen von ein bis zwei Wochen.

Auto ummelden leicht gemacht

War der Umzug in einen anderen Landkreis früher auch mit dem Wechsel des Nummernschildes verbunden, hat Dir der Gesetzgeber die Sache mittlerweile deutlich leichter gemacht und Du kannst seit 2015 bei der Ummeldung Menge Zeit und bares Geld sparen.

Die Meldestellen haben mit der aktuellen Neuregelung nicht nur den Wechsel auf ein neues Kennzeichen erleichtert. Was sich geändert hat und wie du problemlos dein Auto ummelden kannst, erfährst du in diesem Service-Bereich.

Muss ich mein Auto am neuen Wohnort ummelden?

Es bleibt die Pflicht eines Fahrzeughalters, sein Auto bei der zuständigen Zulassungsstelle umzumelden. Seit Januar 2015 kann jeder Fahrzeughalter sein gewohntes Kennzeichen mitnehmen, ohne in ein Neues zu investieren. Das macht den gesamten Prozess einfacher und kostengünstiger.

Im Klartext heißt das: Wenn Du von Hannover nach Berlin umziehst, meldest Du Deinen Wohnsitz und Dein Auto um, darfst aber Dein Hannover-Kennzeichen behalten und zwar solange Du das gleiche Auto fährst. Kaufst Du Dir ein neues Fahrzeug, musst Du dieses neu anmelden und dann auch neue Nummernschilder beantragen und kaufen.

Am alten Wohnort brauchst Du Dein Fahrzeug bei einem Umzug übrigens nicht gesondert abmelden. Das erledigt die Zulassungsstelle beim Abgleich im Fahrzeugregister automatisch.

Du bist natürlich nicht verpflichtet, Dein altes Kennzeichen zu behalten.

Auf Wunsch kannst Du auch ein Städtekennzeichen erhalten. Das erspart Dir dann beim nächsten Fahrzeugwechsel ohne Umzug den Neukauf der Nummernschilder.

In diesem Zuge kannst Du auch Dein Wunschkennzeichen erhalten. Gegen eine eher geringe Mehrgebühr wird Deinem Auto Dein spezielles Kennzeichen zugeordnet. In der Regel kannst Du online oder an entsprechenden Terminals in der Zulassungsstelle nachsehen, ob Dein Wunschkennzeichen noch frei ist und Dir dieses direkt reservieren lassen.

Was auch ohne Kennzeichenwechsel bleibt ist die Anpassung Deiner Versicherungsprämie. Schadensfreiheitsklasse und Typklasse bleiben natürlich gleich, was sich ändern kann, ist die sogenannte Regionalklasse. Denn die ist davon abhängig, wo Dein Fahrzeug gemeldet ist.

Die Versicherung erfährt von Deinem Umzug ganz automatisch, da Du zum Ummelden eine elektronische Versicherungsbestätigung, die sogenannte EVB-Nummer benötigst. Darüber erfolgt der Abgleich bei der Versicherung und Deine neue Prämie wird ausgerechnet. Sie gilt ab Deinem Umzug und wird tagesgenau berechnet.

Was kostet die Ummeldung?

Ummeldungen selbst kosten je nach Kommune zwischen 8 und 40 Euro. Der Grund für diese Kostenschwankungen liegt darin, dass private Anbieter die Nummernschilder herstellen – und die machen ihre Preise selbst, während die Behörden an eine Gebührensatzung gebunden sind.

Um den Behördengang kommst du auch nach der Neuregelung nicht herum. Je nach Gemeinde und Stadt gilt ein vereinfachtes Verfahren, sodass du mit einem Besuch Auto und Wohnsitz zugleich ummelden kannst.

Welche Unterlagen brauche ich bei der Ummeldung?

Du solltest für die Automeldung die folgenden Unterlagen unbedingt mitnehmen:

  • Kennzeichen (nur wenn ein neues Schild gewünscht wird)
  • Zulassungsbescheinigungen I und II
  • Personalausweis
  • Versicherungsbescheinigung
  • Nachweis über die Hauptuntersuchung
  • Lastschrift Mandat der Kfz-Steuer
  • Zulassungsantrag

Zahlst du dein Auto derzeit noch bei der Bank ab, kann der Fahrzeugbrief von der Bank angefordert werden. Das Kreditinstitut schickt diesen zumeist binnen weniger Werktage an die Zulassungsstelle.